Else Lasker-Schüler – Epitaph für Georg Trakl

Georg Trakl und Else Lasker-Schüler lernen sich im März 1914 in Berlin kennen, wenige Wochen vor dem Beginn des Ersten Weltkrieges. _elselasker-schuelerepitaphgeorgtraklzhintergrund20160407_11563drif_800t

In der Nacht vom 3. zum 4. November 1914 nimmt Trakl, von den schrecklichen Erlebnissen während der Schlacht bei Grodek traumatisiert, sich im Garnisonshospital Krakau mit Kokain das Leben.

1917 erscheint Else Lasker-Schülers Epitaph für Trakl – lapidare, prosanahe Sätze, nur in Ansätzen rhythmisiert, doch von großer emotionaler Kraft; anrührend darin verdichtet große Themen: Tod, Einsamkeit, Trauer, Liebe.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter poems abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Else Lasker-Schüler – Epitaph für Georg Trakl

  1. transmutation.me schreibt:

    Leider immer noch zu aktuell, denn die Kriege wollen in dieser Welt einfach kein Ende nehmen.

    Gefällt 1 Person

  2. Maren Wulf schreibt:

    Worte, die zu Herzen gehen. Danke, Pega.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s