stimmen JETZT: Ayna Steigerwald – 17, manchmal bin ich …

Für stimmen JETZT im Juni habe ich ein Gedicht von Ayna Steigerwald ausgesucht, entnommen ihrem 2019 in München erschienenen Debütband tagslichtdosen. Es ist das 17. der insgesamt 24 impressionistisch flirrenden Gedichte des Bandes: Ein Leporello von Wahrnehmungen, Anmutungen, Stimmungen öffnet sich, dargeboten vom wach reflektierenden Textsubjekt.
Eine schöne Rezension zu den tagslichtdosen hat Astrid Nischkauer für die Signaturen verfasst.


Das vorliegende Gedicht beeindruckt mich, weil es so kurz und knapp bleibt; weil es unprätentiös und selbstverständlich, ohne aber floskelhaft zu werden, mit wenigen präzisen Worten von einem Zustand erzählt, vom „nicht rasiert sein“ nämlich, vom Widerborst, mit dem auch ich durch manche Tage gehe … nichts sitzt, nichts passt, alles ist neinein, Herz, Wange, Knie – der ganze Körper befallen … das Gedicht tröstet mich, indem es (so lese ich ganz subjektiv) unaufgeregt, fast zärtlich mit diesem Zustand umgeht: Macht nix, iss manchmal so, bist auch nichtrasiert okeeh! sagt mir das Gedicht – wie gut! Naja, und außerdem erfreu ich mich am Augenzwinkern der Binnenreime und am Knie, dem Reserviertheit und Verweigerung ja eingeschrieben sind (K-nie!).
Danke, liebe Ayna, für dieses Gedicht!

Ayna Steigerwald, geboren in Brüssel und aufgewachsen in München, lebt seit 2017 in Hamburg. Sie arbeitet als Autorin & Dramaturgin in der Freien Szene, veranstaltet Lesungen, vermittelt Kunst & Literatur und ist beteiligt an Projekten wie den Foto-Text-Installationen mo|men|tos. Seit 2020 ist sie im Team des Kunst- und Diskursfestivals fluctoplasma in Hamburg.
Neben Veröffentlichungen in Netz & Zeitschriften publizierte sie 2019 den Gedichtband
tagslichtdosen (Materialien München) und arbeitet an ZUSTAENDE (Minizines, Hamburg).
Zur Webseite der Autorin → www.aynasteigerwald.de

Über Pega Mund

... denkt, lebt, tanzt, arbeitet, schreibt, liest, lacht, fragt, weint, singt ...
Dieser Beitrag wurde unter have a fine book, poems abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu stimmen JETZT: Ayna Steigerwald – 17, manchmal bin ich …

  1. Birgit Böllinger schreibt:

    Den Band hatte ich mir auch besorgt und bin ebenso begeistert offenbar wie du – und grad dieses Gedicht! Du schreibst so treffend über den Widerborst, den man manchmal hat (und auch haben muss). Heute aber alles easypeazy, es grüßt herzlich Birgit

    Gefällt 1 Person

  2. Klausbernd schreibt:

    Deine Rezension gefällt uns (wohl weil wir dieses Gedicht ähnlich sehen 😉 )
    Herzlich Grüße vom sonnigen Meer
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

leave a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..