Schlagwort-Archive: status

auf der flucht aus dem bild: pega performt

-> wann?  DI, 23.10.2018, 20 Uhr -> wo? im Theater HochX Entenbachstr. 37 81541 München -> was? es könnte gehen um: apnoe und katzenzungen, selfies, gedankenrecycling, gedimmte bewegung, stille größen, belichtete worte, geschichtete orte, den pupillenpool, radon, zimt, teer, banjos, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter pega: schreiben & lesen | Verschlagwortet mit , , | 8 Kommentare

meer. blicke.

baden und sonnen früh morgens: wind und wellen sind sanft, mild, so auf eine art wie „die tun nix, die wellen, die wollen nur spielen“. ist also das meer heut ein täppischer hund, leckt mit seiner beweglichen zunge unermüdlich die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter trail, travel | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

dicke möwen, flinke schwalben: ankommen im camping

… hymer dethleffs knaus quechua high-tech satellitenschüsseln komfortabel wie daheim perfektionierter plastikhausrat braun und braun gesonnte haut und fleisch und fleisch gegrillt in mengen speck und bauch die möwen essensrestgemästet dick im waschhaus flink und zierlich schwalben ein und aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter animal farm, selfies aus dem kapsalong, trail, travel | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare

wepsert macht freude, girl crush tut gut: überraschung …

 … und freude, anhaltende freude über diesen -> artikel auf wepsert, der seite eines jungen berlin-leipzig-münchnerischen autorinnenkollektivs: großen herzdank für die wertschätzung an alisha gamisch und die -> wepsert-crew!     <- prev: adieu, adieu, ich reise … -> next:

Veröffentlicht unter pega: schreiben & lesen, trail | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare

adieu, adieu, ich reise …

eine kleine weile werd ich weg sein, sehr weit weg. warum und wohin und wozu: das kann ich jetzt nicht erklären, die zeit verrinnt, ich will mich sputen. der rucksack ist gepackt. viel brauchen werd ich nicht, waschmittel ist wichtig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter trail, travel | Verschlagwortet mit , | 19 Kommentare

so sieht’s aus, das neue jahr …

das spannende ist, wer und was auf die wiese   kommen und am fenster vorbei ziehen wird: winkt, wankt, tanzt, stolpert, holpert, springt und singt, hoppelt, humpelt, rollt, kriecht, flugelt, flagelt, wuselt, wimmelt, purzelt, schreitet … also – was das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter trail | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

„An den unbekannten Lokführer“

noch wie betäubt vom eindruck der beerdigung heute. zu grabe getragen: ein junger mann, freitod. (ja, dies wort!) am rande des kraters, den der tod des neunzehnjährigen reißt, liegen briefe, briefe: abschiedsgrüße an eltern, geschwister, an menschen, die wichtig waren, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter trail | Verschlagwortet mit , | 14 Kommentare

FIXPOETRY, Text des Tages: Handteller

Zwei meiner Handteller, 01 und 03, als Text des Tages auf Fixpoetry. Danke, Julietta, ich freue mich! Handteller übrigens heißen die Texte, weil sie versuchen, kurz und knapp konkrete Menschen nachzuzeichnen, unter 1000 Zeichen. Kann man sich also auf die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter pega: schreiben & lesen | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

nach leipzig reisen und lesen

morgen also. war noch nie in leipzig. der flixbus weiß den weg. bitte kein stau, keine panne, damit ich auch wirklich rechtzeitig … weil, ich freu mich: aufs lesen am DLL für PS – echt jetz! Lust und Zeit? nix … Weiterlesen

Veröffentlicht unter pega: schreiben & lesen | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

bissl eskapistisch halt …

nach der arbeit hinterm haus im herbstkühlen vorabenddunst auf dem kiesweg hocken: barfuß, leicht fröstelnd sich aus fundstücken einen hübschen kleinen nachsommer zusammenbuchstabieren, während die welt ringsum immer braunfleckiger wird … fotos: click to enlarge           <- … Weiterlesen

Veröffentlicht unter trail | Verschlagwortet mit , | 9 Kommentare

am rande des kontrollierbaren – FIXPOETRY, Neue Schulen

Olga Galicka hat sich mit Texten von mir beschäftigt und dazu auf Fixpoetry geschrieben. Am vergangenen Donnerstag ist der → Artikel erschienen, zu meiner großen Freude! Dank an Olga, Dank an Fixpoetry!       Fotos: Dirk Skiba

Veröffentlicht unter pega: schreiben & lesen | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

Salvia – vor dem Regen, vor dem Herbst …

vor dem regen salbei gepflückt zum trocknen gebüschelt räucherkraut teekraut gewürz         <- prev: Auden für Ani -> next: bissl eskapistisch halt

Veröffentlicht unter trail | Verschlagwortet mit | 8 Kommentare