endzeit wuchten – 100 worte / 003

gestern letzte blütendolden der wildrose geerntet, zum trocknen für die hauseigene kräuterteemischung.

später richtung eisdiele geradelt.

der nachbar steht im garten, sieht mich, winkt heftig, brüllt: ohmeipeeegaaa, lang bist nimmer dooo!

wild rückwärts wedelnd mit der linken, aber ohne brüllen, sause ich an ihm vorbei, überlasse mich der jäh sich entfaltenden endzeitwucht des harmlos gedachten, auf meinen nahenden wegzug bezogenen anrufs: Diß Leben fleucht davon wie ein Geschwätz und Schertzen.

oder, weniger barock ausgedrückt: selbstabschaffungsmaschinerie läuft, countdown tickt.

was tun?

am kommenden montag noch die sommerlesung im MLB. dann pause bis zur novemberlesung beim schamrock-festival.

alles wird ganz bestimmt gut.

Werbung

Über Pega Mund

... denkt, lebt, tanzt, arbeitet, schreibt, liest, lacht, fragt, weint, singt ...
Dieser Beitrag wurde unter pega: schreiben & lesen, trail abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu endzeit wuchten – 100 worte / 003

  1. Blaue Feder schreibt:

    Die Nachbarn werden Dich bestimmt vermissen und neue Nachbarn freuen sich auf Dich. Was mir noch nachgeht, dass Du dort keinen Garten hast. Wie kann das sein?

    Gefällt 2 Personen

  2. Kraulquappe schreibt:

    Liebe Pega,
    sehe dich zur Eisdiele radeln (das Dolomiti?), höre aus deinen Zeilen ein wuchtiges Ende nahen (der nachfolgende Neuanfang noch ganz im Schatten des Abschieds?) und möchte versuchen, dir auf der Montagslesung Hello & Goodbye zu sagen (weißt du, ob das Dackelfräulein auch mitkommen dürfte?).
    Morgengrüße aus München!
    Natascha

    Gefällt 2 Personen

  3. gkazakou schreibt:

    Vor Jahren, als ich aus Deutschland wegzog, weinte ich bittere Tränen, als ich die selbstgebastelte Rutsche des Sohnes zerschlug – das war’s dann. Alles Mitnehmbare war im Eisenbahn-Container verstaut, alles Übrige verschenkt. Im anderen Land noch keine Wohnung, keine Arbeit…. Abschied ist manchmal schwer, doch jedem Neuanfang wohnt ein Zauber inne. Lass dich vom Neuen verlocken! Es wird dir die Arme öffnen mit einem lächelnden Hallo!

    Gefällt 1 Person

  4. kopfundgestalt schreibt:

    Schnell läufts dahin.
    In den letzten Tagen war ich seltsamerweise viel mit meiner Kindheit beschäftigt. Das ist garnicht so lange her, also irgendwo wirkmächtig noch.

    Gefällt 1 Person

leave a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..