Archiv des Autors: Pega Mund

maulkorb: auf nach dresden, lesen

also heut abend, bin gespannt und freu mich drauf! drückt mir die daumen, dass alles klappt, dass ich dort ankomme, wo ich hin will … muss jetzt los 😉   Advertisements

Veröffentlicht unter pega: schreiben & lesen, travel | Verschlagwortet mit , , | 11 Kommentare

„An den unbekannten Lokführer“

noch wie betäubt vom eindruck der beerdigung heute. zu grabe getragen: ein junger mann, freitod (ja, dies wort!). am rande des kraters, den der tod des neunzehnjährigen reißt, liegen briefe, briefe: abschiedsgrüße an eltern, geschwister, an menschen, die wichtig waren, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter trail | Verschlagwortet mit , | 13 Kommentare

Auch ich: ein Mensch (Neue Schulen, Fixpoetry)

Olga Galicka schreibt auf Fixpoetry einen Beitrag zum gesellschaftlichen Diskurs über weibliche Erlebniswelten und zeigt in diesem Zusammenhang auch einen Leseansatz zu meinem Text der wald wandert auf. Danke, Olga und Fixpoetry!

Veröffentlicht unter pega: schreiben & lesen, poems | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

FIXPOETRY, Text des Tages: Handteller

Zwei meiner Handteller, 01 und 03, als Text des Tages auf Fixpoetry. Danke, Julietta, ich freue mich! Handteller übrigens heißen die Texte, weil sie versuchen, kurz und knapp konkrete Menschen nachzuzeichnen, unter 1000 Zeichen. Kann man sich also auf die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter pega: schreiben & lesen | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

Geburtstagspost: Klabund – Kaspar

„Klabund“ nennt sich der am 4. November 1890 in Crossen an der Oder geborene Apothekerssohn, Klabautermann und Vagabund Alfred Henschke. Ab 1906 besucht er das Friedrichs-Gymnasiums in Frankfurt/O., Gottfried Benn gehört zu seinen Mitschülern (und wird ihm die Grabrede halten). … Weiterlesen

Veröffentlicht unter poems | Verschlagwortet mit , | 6 Kommentare

was macht der herbst? menschen taumeln, blätter rauschen, alle fallen …

    (das ist jetzt nur so gretchenmäßig mal für zwischendurch und ohne anspruch just for fun an diesem trüben samstag … )

Veröffentlicht unter selfies aus gretchens kapsalong | Verschlagwortet mit , | 5 Kommentare

nach leipzig reisen und lesen

morgen also. war noch nie in leipzig. der flixbus weiß den weg. bitte kein stau, keine panne, damit ich auch wirklich rechtzeitig … weil, ich freu mich: aufs lesen am DLL für PS – echt jetz! Lust und Zeit? nix … Weiterlesen

Veröffentlicht unter pega: schreiben & lesen | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

bissl eskapistisch halt …

nach der arbeit hinterm haus im herbstkühlen vorabenddunst auf dem kiesweg hocken: barfuß, leicht fröstelnd sich aus fundstücken einen hübschen kleinen nachsommer zusammenbuchstabieren, während die welt ringsum immer braunfleckiger wird … fotos: click to enlarge           <- … Weiterlesen

Veröffentlicht unter trail | Verschlagwortet mit | 9 Kommentare

am rande des kontrollierbaren – FIXPOETRY, Neue Schulen

Olga Galicka hat sich mit Texten von mir beschäftigt und dazu auf Fixpoetry geschrieben. Am vergangenen Donnerstag ist der → Artikel erschienen, zu meiner großen Freude! Dank an Olga, Dank an Fixpoetry!       Fotos: Dirk Skiba

Veröffentlicht unter pega: schreiben & lesen | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

Salvia – vor dem Regen, vor dem Herbst …

vor dem regen salbei gepflückt zum trocknen gebüschelt räucherkraut teekraut gewürz         <- prev: Auden für Ani -> next: bissl eskapistisch halt

Veröffentlicht unter trail | Verschlagwortet mit | 8 Kommentare

Zum Geburtstag: Joachim Ringelnatz – Schiff

Der Herr Ringelnatz, 1883 im sächsischen Wurzen als Hans Gustav Bötticher geboren, hatte fast so viele Namen wie Berufe. Pinko Meyer nannte er sich, Fritz Dörry, Gustav Hester und ab 1920 gebrauchte er das Pseudonym Ringelnatz – die seemännische Bezeichnung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter poems | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

Auden für Ani: About suffering …

Musée des Beaux Arts (by Wystan H. Auden) About suffering they were never wrong, The old Masters: how well they understood Its human position: how it takes place While someone else is eating or opening a window or just walking … Weiterlesen

Veröffentlicht unter poems, trail | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare