Alltag: ist das Küchenfenster …

Für Ulli

Wie oft alltags mein Blick durchs Küchenfenster fällt, das kann ich gar nicht zählen.
Nicht, dass da WunderWeißWas zu sehen wäre, ach wo – ich wohn ja in einer ganz ganz kleinen Straße: Nix ist da los!

Manchmal geht (mit Hund oder ohne) jemand vorbei, den ich kenne, also wink ich und der oder die winkt auch und wir nicken und lachen. Oder ein Radler flitzt durch, hui, das ist schon was, action. Jeden zweiten Dienstag hält in aller Herrgottsfrühe, bevor ich selbst zur Arbeit aufbreche, das mächtig große Müllauto vor meinem Küchenfenster.
Ich lehne an der Spüle, trink vorsichtig meinen sehr heißen Tee, gugg den Müllwerkern zu: Der mit dem Pferdeschwanz hat viel Kraft und eleganten Schwung. Wenn er die leere Tonne zurück gestellt hat, wink ich und lach. Er schaut her, nickt, tut so, als hätt er nen Hut auf, den er lüpft zum Gruß. Da die Müllabfuhr eine ganze Weile unsere schmale Straße blockiert, lass ich mir etwas mehr Zeit mit dem Tee als sonst …

Was seh ich noch? Fichten und Tannen, hinter denen das Gegenüberhaus sich versteckt; flitzflinke Eichhörnchen, schwarz und braun; Elstern, Amseln, Meisen, Schmetterlinge manchmal, den Himmel und natürlich das Wetter.

Heut, am Dreikönigstag, war es schneenaß und kalt, das Küchenfenster übersät mit Tropfen, draußen weißfeuchtes Geflöckel.

Für Euch hab ich‘s fotografiert!

<- prev: Glück auf, neues Jahr!
-> next: Alltag: ist ani, eia wasser regnet schlaf

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter trail abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Alltag: ist das Küchenfenster …

  1. Pingback: 2019 – Glück auf, neues Jahr! | Pega Mund : driftout

  2. Ulli schreibt:

    Liebe Pega, das ist ein großartiges Foto zu einem tollen Beitrag um die Alletage herum. Ich mag es, dass bei dir genickt, gewunken und imaginäre Hüte gezogen werden, all das klingt nachbarschaftlich und menschlich. Und ich muss auch an die früheren Gepflogenheiten denken, als man an Weihnachten noch für die Müllmänner und Postler eine kleine Gabe bereit gestellt hat, mir scheint, dass dies ziemlich aus der Mode gekommen ist?
    Seit meinem Umzug vor ca. 2 Jahren vermisse ich solche Küchenfensterblicke manchmal, ich habe Dachfenster und die zwei Fenster zum Hof und Garten sind klein und zeigen höchstens die Vögel an der Futterstelle, aber immerhin …
    Du liest es, ich bin begeistert und könnte jetzt noch einiges mehr zu dir hin schreiben, aber hier soll es gut sein. Hab ganz herzlichen Dank.
    Liebe Grüße
    Ulli

    Gefällt 3 Personen

  3. Pingback: Alltag 4 |

  4. wolkenbeobachterin schreibt:

    ganz tolles foto!

    Gefällt 1 Person

leave a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.