Tzveta Sofronieva – Sprache, wie Wasser …

Von Sofia, wo sie 1963 geboren wurde, reist die Bulgarin Tzveta Sofronieva in ihren Gedichten zu den Felsenklöstern von Meteora nach Thessalien, reist nach Ithaka, Odysseus entgegen, bis nicht nur sie das Ionische Meer kennt, sondern vielmehr das antike Meer sie, die Bulgarin, „erkennt“.
Von Sofia auch fährt sie mit dem Bus nach Plovdiv und nach Russe (Rustschuk, an der Grenze zu Rumänien), dem Geburtsort Elias Canettis.
Später heiß
en die Reiseziele New York, Cambridge oder Paris, Stuttgart, Berlin … und dort, in Berlin, lebt die Physikerin und promovierte Wissenschaftshistorikerin heute, arbeitet als Dichterin, Essayistin, Herausgeberin, Dozentin, Übersetzerin, schreibt auf Englisch, Bulgarisch und auch auf Deutsch, in der Sprache also, die sie, so las ich, als ihre fünfte erlernte … -> mehr 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter poems abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Tzveta Sofronieva – Sprache, wie Wasser …

  1. lieberlebenblog schreibt:

    Spannende Entdeckung, Danke!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s