*20.12.1924 – Friederike Mayröcker: In Weisz und Grün

Am vierten Advent mal einen Geburtstagsengel (herbei)zitieren:

>> Die Leute sagen, mein Werk sei schwierig, ich frage mich, was ++FriederikeMayröckerEngelDRIFT_800sie meinen, ich verstehe jeden Satz. […] Und es ist ja nicht so, dass ich nicht verstanden werden möchte. Es gibt sogar Momente, in denen ich darüber nachdenke, was wohl die Leser zu einem bestimmten Satz sagen werden. Trotzdem würde ich ihn nie deswegen ändern. Er kann nur so lauten, wie er da steht. Mir geht es immer nur um die Sprache. Um ihre Funktionsweise, vor allem ihre Schönheit. Handlung, Botschaft, interessiert mich alles nicht. << (mehr …)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter poems, stimmt's? (quotations) abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu *20.12.1924 – Friederike Mayröcker: In Weisz und Grün

  1. barbarabosshard schreibt:

    interessantes gespräch (interview)! regt mich an, ihre «Gesamelte Gedichte» hervortzuholen

    Gefällt 1 Person

  2. SätzeundSchätze schreibt:

    Eine Sperrige, eine Spröde, eine Nüchterne – das zeigen ihre Gedichte, das kommt auch aus dem Interview hervor (danke für den Link). Ich hätte sie und Jandl gerne einmal zusammen erlebt – irgendjemand sagte mal, da gäbe es einen Film. Weißt Du da was?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s