Endlich: Regen! Und eine Anleitung zur Lektüre von Gedichten!

Regen auf dem Campingplatz ist, so zwischendurch mal, eine feine Sache. Ohne das nagende Gefühl, irgendwas an Licht, Luft, Sonne, Meeresrauschen zu verpassen, sucht man einen trockenen Winkel unter Planen auf und gibt sich, schmiegsam in Decken gewickelt, den Innenweltenräumen hin. ++2015-08-19_135053_900

Herr H. klinkt sich mit Minkowski, Schwarzschild, Einstein und Schrödinger auf einem virtuellen Gravitationsfeld zwischen der Periheldrehung des Merkur und der Zeitdilatation an einem symmetrischen Energie-Impuls-Tensor fest.

Ich lese, um auch wirklich alles richtig zu machen, erst mal eine Anleitung.

++AxelKutschAnleitung

<- prev: Urlaub mit Tieren
-> next: Laubbläser, Besenstrich, Beuys

Über Pega Mund

... denkt, lebt, arbeitet, schreibt, liest, lacht, fragt ...
Dieser Beitrag wurde unter poems, trail, travel abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Endlich: Regen! Und eine Anleitung zur Lektüre von Gedichten!

  1. Pega Mund schreibt:

    you’re always welcome!

    Liken

  2. wolkenbeobachterin schreibt:

    das mag ich auch sehr, das gedicht. 🙂

    Gefällt 1 Person

leave a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.