Georg Trakl: 100. Todestag

++GeorgTraklVerfall_1000    … Stimmung und Farben des Herbstes, dunkle Bilder des Abends, der Nacht, des Sterbens, des Vergehens … biblisch-religiöse Bezüge, kontemplative Öffnung hin zum Transzendenten – doch kaum je bricht das Licht der Erlösung ins Dunkel der Existenz. Schwermut blaut im Schoß …

Mehr von Trakl?
Jan Kuhlbrodt  berichtet vom Erstkontakt,
Armin Steigenberger rezensiert
TRAKL und wir.

Über Pega Mund

... denkt, lebt, tanzt, arbeitet, schreibt, liest, lacht, fragt, weint, singt ...
Dieser Beitrag wurde unter poems abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Georg Trakl: 100. Todestag

  1. strohpuppe schreibt:

    „Schwermut blaut im Schoß“ – Das ist ja toll. Erinnert mich an Paul Celans „Corona“.

    Gefällt mir

  2. PegaMund schreibt:

    freut mich, wenn es dir gefällt, dich anspricht, vielleicht inspiriert 😉

    Gefällt mir

leave a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.